Meldungsübersicht
Anteil der Herkunftsnachweise aus erneuerbarer Energie lag 2016 bei rund 87 Prozent – Mehr Nachweise aus Österreich
Wien (9. Oktober 2017) – Für österreichische Haushalte und Betriebe beschafften Stromlieferanten 2016 zu rund 87 Prozent Herkunftsnachweise für Strom aus erneuerbarer Energie, der Anteil blieb im Vergleich zum Vorjahr damit unverändert. Der Anteil von Nachweisen aus fossiler Energie (Erdgas, Erdöl, Kohle) blieb ebenfalls konstant bei 12,9 Prozent, jener sonstiger Energieträger (vorwiegend Abfälle) betrug unverändert 0,4 Prozent. Das besagt der neue Stromkennzeichnungsbericht der Energieregulierungsbehörde E-Control, der heute veröffentlicht wurde.
E-Control: 15 Jahre Gasmarktöffnung – mehr Anbieter, mehr Auswahl
Vor 15 Jahren, am 1. Oktober 2002, wurde der österreichische Gasmarkt liberalisiert. Seither können Gaskunden ihren Anbieter frei wählen. „Der freie Gasmarkt hat den heimischen Gaskunden viele Möglichkeiten eröffnet. Sie können einen beliebigen Anbieter wählen und haben eine größere Auswahl. Und das alles bei einer weiter sicheren Versorgung“, fasst Wolfgang Urbantschitsch, Vorstand der Energieregulierungsbehörde E-Control, die Vorteile der Gasmarktöffnung für Konsumenten zusammen.
Anteil des geförderten Ökostroms im vergangenen Jahr gestiegen – Größten Steigerungen bei Kleinwasserkraft und Sonnenstrom – Höhere Förderkosten
Der Anteil des mit staatlichen Mitteln geförderten Ökostroms am gesamten Stromverbrauch ist in Österreich 2016 im Vergleich zu 2015 erneut gestiegen. Das geht aus dem neuen Ökostrombericht der Regulierungsbehörde E-Control hervor. Der Anteil des geförderten Ökostroms hat sich im vergangenen Jahr von 16 Prozent auf 16,7 Prozent erhöht und stieg um sieben Prozent von 9.168 Gigawattstunden (GWh) auf 9.770 GWh.
Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Care-Energy AG loste Regulator den rund 1.900 Care-Energy-AG-Kunden je Netzbereich einen Ersatzlieferanten zu – Verfahren hat sich bewährt
Wien (31. August 2017) – Die zugelosten Ersatzlieferanten für die rund 1.900 verbliebenen Kunden der Care-Energy AG stehen nun endgültig fest. Die E-Control hat vergangene Woche erstmals per Los Ersatzlieferanten bestimmt. Bis auf drei Lieferanten haben alle Unternehmen die zugeteilten Kunden der ersten Auslosung angenommen. In den drei offenen Netzbereichen hat die E-Control diese Woche erneut gelost, die drei neu zugeteilten Ersatzlieferanten haben der Ersatzversorgung zugestimmt.
Spritpreisrechner erleichtert die Auswahl der günstigsten Tankstellen auf der Rückreise vom Urlaub – er liefert aktuelle Informationen, lässt die Kosten für Benzin, Diesel und Erdgas sinken und entlas
Das Ende der Sommerferien in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol sowie Vorarlberg naht und viele Urlauber begeben sich mit ihrem Auto auf die Fahrt nach Hause. Die E-Control empfiehlt Autofahrern die Nutzung des Spritpreisrechners (www.spritpreisrechner.at), mit dem die günstigsten Tankstellen gefunden und so Treibstoffkosten gespart werden können. „Oft wird im Urlaub nicht so genau auf die Ausgaben geschaut und die Reisekasse stärker belastet als geplant. Eine Möglichkeit am Ferienende doch noch zu sparen, bietet der Spritpreisrechner. Das gezielte Ansteuern der günstigsten Tankstellen reduziert die Treibstoffkosten auf der Heimreise und hilft damit, das strapazierte Reisebörserl zu entlasten“ sagt Wolfgang Urbantschitsch, Vorstand der E-Control.
Nach Eröffnung Insolvenzverfahren über Care-Energy AG teilt Regulator E-Control den rund 1.900 betroffenen Kunden Ersatzlieferanten zu
Wien (25. August 2017) – Die rund 1.900 verbliebenen österreichischen Kunden des deutschen Energieunternehmens Care-Energy AG bekommen vom Energieregulator E-Control einen Ersatzlieferanten zugeteilt. Über die Care-Energy AG wurde vergangene Woche das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Verrechnungsstelle für den österreichischen Strommarkt, APCS, hat in der Folge diese Woche ihren Vertrag mit der Care-Energy AG aufgelöst.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Presse-Downloads der E-Control.


Pressekontakt

Mag. Bettina Ometzberger
E-Control
Rudolfsplatz 13 a
1010 Wien
Tel. 01-24 7 24-202


Top Meldungen

E-Control: Gasversorger in Österreich auch für extrem kalten Winter gerüstet
      
Wien (24.10.2016) – Die heimischen Gasversorger sind für den Fall eines extrem kalten Winters sehr gut gerüstet und könnten die heimischen Gaskunden auch bei lang anhaltenden Kälteperioden zuverlässig mit Gas versorgen. Das ist das erfreuliche Ergebnis einer Überprüfung des Energieregulators E-Control zum Versorgungsstandard aller in Österreich tätigen Gasversorger.

E-Control: ACER-Stellungnahme zu Strompreiszonentrennung laut Europäischem Gericht rechtlich unverbindlich
      
Wien (24. Oktober 2016) – Das Europäische Gericht hat vergangene Woche eine Entscheidung zur deutsch-österreichischen Strompreiszone getroffen und dabei auch die Position der E-Control gestärkt. Die Stellungnahme der EU-Energieagentur ACER von September 2015, in der gefordert wird den deutsch-österreichischen Strommarkt zu trennen, ist rechtlich unverbindlich, so der Beschluss des Gerichts.